Zum Inhalt springen
25.10.2017

Die heilige Walburga wacht wieder über Eichstätt

Kirchenmaler Gerhard Hammerschmid setzt der hl. Walburga die Krone auf. Foto: Geraldo Hoffmann

Dompfarrer Josef Blemenhofer segnet die restaurierte Figur der hl. Walburga. Foto: Geraldo Hoffmann

Nach aufwändiger Restaurierung wurde die Statue der Diözesanheiligen Walburga am Mittwoch, 25. Oktober, auf den Turm der Abtei- und Wallfahrtskirche St. Walburg gehoben.

Dompfarrer Josef Blomenhofer hat die in neuem Glanz strahlende Figur im Klosterhof gesegnet. Neben den Schwestern von St. Walburg – darunter Äbtissin Franziska Kloos OSB – nahmen auch Vertreter des Staatlichen Bauamtes Ingolstadt, Diözesanbaudirektor Richard Breitenhuber, der Eichstätter Bürgermeister Andreas Steppberger und 2. Bürgermeisterin Dr. Claudia Grund sowie zahlreiche Gläubige der Dompfarrei an der Erhebung teil. Musikalisch wurde die Feier von den Schulkindern der Grundschule St. Walburg und der Blaskapelle „Eichiner Buam“ umrahmt.

Im Hohlkörper der Statue wurde eine zugelötete Kupferkartusche hinterlegt. Der Inhalt: historische Urkunden, die bei der Abnahme der Heiligen im November 2106 dort gefunden wurden, aktuelle Euromünzen, die Ausgabe des Eichstätter Kurier von Mittwoch, ein Fläschchen Walburgisöl, ein Exemplar der Kirchenzeitung für das Bistum Eichstätt, eine Dokumentation über die Bauarbeiten und eine Urkunde zum Akt der Erhebung. Anschließend wurde die Statue mit dem Bauaufzug unter festlichem Glockengeläut auf den Kirchturm gebracht und dort befestigt. Gerhard Hammerschmid, Kirchenmaler der Diözese Eichstätt, der die Figur vergoldet hat, setzte hier die Krone auf.

Die Statue der heiligen Walburga wurde im Rahmen der Turmsanierung der Abtei- und Wallfahrtskirche St. Walburg restauriert. Die Turmsanierung, die jetzt in die Endphase geht, kostet rund 860.000 Euro. Davon übernimmt der Freistaat Bayern rund 800.000 Euro. 61.500 Euro zahlt die Kirchenstiftung St. Walburg dazu – davon wurden wiederum 45.000 Euro bei einer Spendenaktion in Eichstätt und Umgebung gesammelt. Dompfarrer Blomenhofer und Äbtissin Kloos danken allen Unterstützern und Spendern sowie den an der Turmsanierung beteiligten Institutionen und Firmen für die gute Zusammenarbeit.

Video auf der Facebook-Seite des Bistums Eichstätt

Bericht des Eichstätter Kurier