Zum Inhalt springen
12.11.2016

Heilige Walburga auf dem Wochenmarkt: Spendenaktion gestartet

Hl Walburga-Statue auf dem Eichstätter Marktplaz. Foto: Geraldo Hoffmann

„Die heilige Walburga hilft, helfen wir nun Walburga“: Unter diesem Motto startete am Samstag, dem 12. November, eine Spendenaktion zur Restaurierung der Statue der heiligen Walburga, die seit über 250 Jahren vom Turm der Wallfahrts- und Klosterkirche St. Walburg aus über Eichstätt wacht.

Die lebensgroße Statue der Schutzpatronin der Diözese Eichstätt war am Mittwoch, 9. November, im Rahmen der Turmsanierung „hinabgestiegen“ und am Samstag am Eichstätter Marktplatz unweit des Willibaldbrunnens zu sehen. Der Marktbesuch der Heiligen hatte einen Grund: Im Zuge der Turmsanierung wurden schwere Schäden an der Statue entdeckt, die 1746 in einer Augsburger Goldschmiedewerkstatt nach Plänen des Eichstätter Holfbildhauer Matthias Seybold gefertigt wurde.

Die Kosten der Restaurierung trägt die Katholische Kirchenstiftung St. Walburg (Dompfarrei), und sie benötigt dafür Spenden. Die erste Spende in Wert von 2.500 Euro kam von der Volks- und Reiffeisenbank Eichstätt. „Die heilige Walburga auf dem Wochenmarkt hat großes Interesse geweckt“, sagte Helmut Stephan von der Kirchenstiftung St. Walburg.

Wer die Restaurierung der Walburga-Statue unterstützen möchte, kann dies mit einer Spende auf folgendes Konto tun:
Katholische Kirchenstiftung St. Walburg
IBAN: DE 48 7509 0300 0007 6013 44
BIC: GENODEF1M05
Stichwort: „Spende für Walburga Figur“